Sporthochschule Köln

Wer in Deutschland an einer Sportuniversität studieren möchte, kann dies ausschließlich an der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS) tun. An der Sporthochschule Köln studieren jedes Jahr rund 5.000 Studenten aus mehr als 50 Ländern. Die europäisch ausgerichtete Sportuniversität hat weltweit einen Ruf als sportwissenschaftliche Einrichtung. Studenten schließen hier international anerkannte Bachelor-/Masterstudiengänge ab. Weitere Schwerpunkte an der Sporthochschule Köln sind die Lehrerausbildung sowie die Forschung. Der Universitätsstandort befindet sich direkt am Kölner Sportpark im Stadtteil Müngersdorf. Hier ist zugleich die Heimat des Rhein-Energie-Stadions (frühere Bezeichnung Müngersdorfer Stadion). Im Kölner Raum nennt man die Sporthochschule Köln in der Umgangssprache SpoHo.

Die Sporthochschule Köln ist nicht nur die einzige Sportuniversität Deutschlands. Sie ist auch die größte derartige Einrichtung in der Welt. Einmalig sind sowohl die Anzahl der Studierenden als auch die Zahl der wissenschaftlichen Institute und Wissenschaftsdisziplinen. Das Hochschulemblem der Sporthochschule Köln zeigt einen Tempel aus Griechenland mit vier Säulen. Dabei haben die vier Säulen eine spezielle Bedeutung. Sie verkörpern das Wahre, das Gute, das Starke und das Schöne.

Die Sporthochschule Köln bietet vier sportwissenschaftliche Bachelorstudiengänge an. Masterstudiengänge werden seit 2007/2008 angeboten. Die Aufnahme an der Sportuniversität ist nur einem Teil der vielen Bewerber möglich. Zum einen bedarf es entsprechender Abiturnoten und zum anderen für einige Studiengänge der Absolvierung einer Sporteignungsprüfung. Die Sporthochschule Köln vergab im Wintersemester 2010/2011 rund 80 Prozent der freien Studienplätze nach Numerus Clausus (Durchschnittsnote im Abitur). Die verbleibenden 20 Prozent richteten sich nach der Anzahl der Wartesemester. Deutsche Hochschulen können selbst aufgestellte Auswahlverfahren für die Vergabe von Studienplätzen einsetzen. Die Sporthochschule Köln verzichtet darauf und sieht den Numerus-Clausus beziehungsweise Abiturnoten als mehrheitlichen Maßstab an.

Die Sporteignungsprüfung ist Bedingung für die Einschreibung in die sportwissenschaftlichen Bachelor-Studiengänge und für ein Lehramtsstudium. Die Sporteignungsprüfung wird pro Jahr zweimal durchgeführt. Für lediglich etwa die Hälfte der Teilnehmer endet sie erfolgreich. Die Sporthochschule Köln ermöglicht nicht nur ihren Studenten einen Abschlussgrad. Im Zuge eines ordentlichen Promotionsverfahrens kann die Verleihung von drei Abschlussgraden erreicht werden.

Die Sporthochschule Köln ist nicht nur in der Lehre sondern auch in der Forschung aktiv. Dabei hat sie eine Ausnahmestellung im Bereich der Sportwissenschaft inne. Alle wichtigen sportwissenschaftlichen Fragestellungen der Gegenwart werden an der Sporthochschule Köln in 19 Wissenschaftsinstituten bearbeitet. Dabei sind sozial-, geistes- und wirtschaftswissenschaftliche Disziplinen in gleicher Weise vertreten wie Natur- und Lebenswissenschaften. Zu den Bereichen Forschung Ergänzt gehören weitere drei sogenannte An-Institute sowie neun Forschungseinheiten beziehungsweise wissenschaftliche Zentren.

Foto: dshs-koeln.net

Exklusive Deals in Köln

    Beitrag kommentieren