Lanxess Arena

Die Lanxess Arena ist die größte Verantstaltungshalle Deutschlands. Sie liegt im Kölner Stadtteil Deutz und ist zur Zeit nach der O² Arena in London die zuschauerreichste Arena der Welt. Bis zu 20000 Zuschauerplätze können genutzt werden.
Die gesamte Arena ist über 83000 m² groß und 76 m hoch. Im Jahr 1996 wurde mit dem Bau der Lanxess Arena begonnen, etwas über zwei Jahre später war sie fertig. Die offizielle Eröffnung fand am 17. Oktober 1998 im Rahmen eines Konzertes von Luciano Pavarotti statt. Seitdem wird die Lanxess Arena für Konzerze, Musicals, Kongresse, Tagungen und für Sportevents genutzt. Außerdem ist sie die offizielle Spielstätte der Eishockeymannschaft “Kölner Haie” und dem Handballverein VfL Gummersbach. Auf allen größeren Veranstaltung begegnet man dem Maskottchen der Lanxess Arena: “Areni”.
Schon Ende der achtziger Jahre herrschte in der Stadt Köln der Wunsch, eine Verantstaltungshalle dieser Größe zu bauen. Da die städtischen Kassen nicht mit den Kosten belastet werden sollten, mussten sich zunächst Investoren finden. Das schien auch vorerst gelungen und der Bau des Entwurfs “EuroPalast” war fest geplant, jedoch zog sich dann eine beteiligte Baufirma wieder zurück und die Pläne mussten gecancelled werden. Im Jahr 1991 entschieden sich die Verantwortlichen schließlich für die Pläne der Baufirma Phillip Holzmann AG und den Entwurf des Architekturbüros Böhm: Die “Kölnarena”, jetzt Lanxess Arena, sollte gebaut werden. Der Bauherr und Investor war die “Immobilienfonds Köln-Deutz Arena und Mantelbebauung GbR”, ein Zusammenschluss aus Privatinvestoren, die für die Kosten aufkommen wollten. Im Juli 1996, als dann endlich die Baugenehmigung vorlag, wurde der erste Spatenstich getan. Zusammen mit der Veranstaltungshalle wurden auch zwei Verwaltungsgebäude auf dem Gelände gebaut.
Seit der Eröffnung 1998 kann die Lanxess Arena mit vielen bekannten Künstlern wie Bruce Springsteen, Depeche Mode und Britney Spears aufwarten. Auch beim Moderator Stefan Raab ist die Lanxess Arena sehr beliebt und er veranstaltet dort immer wieder Shows, wie z.B. den Bundesvision Song Contest oder die TV Total Stock Car Crash Challenge. Events wie “Holiday on Ice” oder das Finale von “Germanys Next Topmodel” fanden nun auch schon mehrmals in der Arena statt.
Den Namen “Lanxess Arena” bekam die Halle am 2. Juli 2008. Er entstand durch die vertraglich geregelte zehnjährige Kooperation mit dem Leverkusener Spezialchemiekonzern “Lanxess”.

Exklusive Deals in Köln

    Beitrag kommentieren