Dom, FC und Karneval – Dat is Kölle!

Das, aber nicht nur das. Köln, oder et hillije Kölle, wie seine Bewohner es liebevoll nennen, hat weit mehr zu bieten als Fußball und Schunkelmusik. Was genau, das erfahrt Ihr auf koeln.net. Sicher, Bands wie die Höhner, die Bläck FöössBringsBAP oder auch die Wise Guys steuern immer mal wieder einen neuen Hit zum ohnehin schon immensen karnevalistischen Musikrepertoire bei. Jedoch ist die Musikszene in Kölle schon seit Jahrzehnten auch außerhalb der närrischen Session durchaus erfolgreich. Köln ist schon in den frühen 1950er Jahren bekannt als ein Zentrum für moderne elektronische Musik. Das Studio für Elektronische Musik, 1951 von Herbert Eimert gegründet, ist international das erste und bedeutendste seiner Art. Bekannte Elektrokünstler dieser Zeit sind dort bei der Arbeit anzutreffen. 1968 formiert sich in Kölle die Rockband Can, mit den Scorpions aus Niedersachsen eine der größten Deutschen Rockbands überhaupt und eine der wenigen, die auch international Erfolge feiern kann. In den 1990er Jahren blüht die Elektroszene in Kölle wieder auf und etabliert sogar einen nach der Stadt benannten Sound: den Sound of Cologne.
Aber nicht nur zeitgenössische Musik hat in Kölle einen hohen Stellenwert, auch Freunde der klassischen Musik kommen hier auf ihre Kosten. Mehrere international renommierte Sinfonieorchester und zahlreiche Konzertchöre, die in einem bundesweit einzigartigen Arbeitskreis organisiert sind, bieten unter anderem in der Kölner Oper oder der Kölner Philharmonie klassische Kunst auf höchstem Niveau.

Überhaupt steht in Kölle Musik, Unterhaltung und Feiern ganz weit vorne. Auf unzähligen Veranstaltungen und Festen wissen die Kölner sich zu vergnügen. Jährlich tanzen in der Karnevalswoche ca. zwei Millionen Besucher auf den Straßen und auch die Cologne Pride, Deutschlands größte Schwulen- und Lesbenparade, zieht jedes Jahr immerhin eine Millionen Gäste an. Jedes erste Juliwochenende verwandelt Köln sich in ein kleines Jamaica. Dann findet nämlich am Fühlinger See in Kölle der Summerjam statt, Europas größtes Reggae-Festival. Außerdem gibt es mit der c/o pop, einem Festival für elektronische Popkultur, der MusikTriennale Köln und den Kölner Lichtern weitere Musikspektakel, die regelmäßig hohe Besucherzahlen anlocken. Die Lit.Cologne und das Internationale Köln Comedy Festival runden neben weiteren Events das kulturelle Angebot ab. Und wer dann immer noch nicht genug hat, der besucht einfach eines der unzähligen Konzerte oder kehrt auf Kölsch mit Himmel und Ääd oder Flönz in einem der traditionell urigen Brauhäuser ein. Lange bleibt man jedenfalls nie allein, denn die Rheinländer sind geselliger Natur und besonders inKölle ist Anschluss schnell gefunden.

Braucht man dann doch mal ein Minütchen für sich, so kann man sich an den Rheinwiesen, in den vielen Parks, botanischen Gärten oder im Zoo zu Kölle erholen. Auch die ungezählten Museen, Galerien, Ausstellungen und Bibliotheken laden dazu ein. Nicht zuletzt die vielen wunderschönen Kirchen, allen voran natürlich der Kölner Dom, machen einen Spaziergang durch die Straßen von Kölle zu einem unvergesslichen Erlebnis. Und schaut man dann in der Abenddämmerung über den gewaltigen aber meist ruhigen Rhein auf die erleuchtete Stadt, so kann man nicht anders als sich beeindrucken lassen von der erhabenen Würde dieser alten Dame Köln.

Kölle
 verbindet auf einzigartige Weise ein gewisses Savoir Vivre mit moderner Wissenschaft und erfolgreichem Business. Elf staatliche und private Hochschulen sorgen dafür, dass sich Köln in Bezug auf Wissenschaft und Lehre unter den bedeutendsten Städten in ganz Deutschland befindet. Große Rundfunk- und Fernsehanstalten sowie zahlreiche Verlage haben sich in Kölle niedergelassen und machen es zu einem wichtigen Medienstandort. Die in Köln am stärksten vertretenen Industriezweige sind der Automobilbau, die Energie- und Wasserversorgung, die Chemische und die Nahrungsmittelindustrie sowie das Verlagsgewerbe. Zudem gilt Kölle als die “Versicherungshauptstadt Deutschlands”. Und schließlich finden jährlich über 80 Fachmessen und 1.900 Kongresse auf dem Gelände der Kölnmesse statt, die nach Ausstellungsfläche die fünftgrößte Messe weltweit darstellt.

Kölle hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Bei der Orientierung hilft Euch koeln.net

Fotoquelle: 1 wikipedia.dewikipedia.de

Exklusive Deals in Köln

    2 Kommentare zu "Dom, FC und Karneval – Dat is Kölle!"

    1. […] sie hat zudem noch einen Sendeplatz im Kinderprogramm „TOGGO“ des Fernsehsenders SuperRTLaus Köln. In dieser Serie werden die einzelnen Charaktere der Reihe effektvoll in Szene gesetzt und mithilfe […]

    2. […] Stadt am Rhein hat durchaus mehr zu bieten als den Kölner Karneval, der über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist. Einerseits überzeugt die Stadt mit einer […]

    Beitrag kommentieren